Bio-Verpackung und kompostierbare Zellulosefolie für Backpulver – Biovegan geht neuen Weg weg von Plastik

Die Firma Biovegan aus Bonefeld im Kreis Neuwied produziert und handelt mit Backzutaten und Backmischungen, Soßen und Desserts. Jetzt hat sie die erste kompostierbare Verpackung für Backpulver entwickelt. Das Team von Thinking Circular freut sich, Biovegan auf seinem weiteren Weg in Sachen Circular Packaging zu begleiten.

Was ist das Ziel? Mit der neuen Verpackung, die aus nachwachsenden und kompostierbaren Rohstoffen besteht, will Biovegan einen Beitrag für weniger Plastik auf unserem Planeten leisten. Die gesamte Verpackung – sowohl primäre Produktverpackung als auch die Klarsichtfolie, die zum Bündeln von Einzelpackungen eingesetzt wird – ist kompostierbar und zersetzt sich im Kompost zu CO2, Wasser und neuer Bio-Masse. Somit kann sie theoretisch auf den Kompost oder in die braune Tonne entsorgt werden. Praktisch muss sowohl der Kunde hieran mitarbeiten, die Technik der bestehenden Kompostieranlagen verbessert werden und die Gesetzgebung eine Anpassung erfahren. Denn derzeit sollen keine kompostierbaren Verpackungen mit ebensolchen Aufschriften in Umlauf kommen oder im Kompost landen. So will es der Bundesrat aus leidiger Erfahrung mit Folien, die tatsächlich nicht schnell genug verrotteten. Biovegan will sich auch diesen Herausforderungen stellen und braucht dabei auch die Hilfe seiner Kundinnen und Kunden. 

Dreimal so teuer wie normale Verpackung

Biovegan musste lange suchen, bis ein geeigneter Produzent für die Klarsichtfolie gefunden war. Für die Meisten war die Menge zu klein, die Entwicklung zu teuer. Schließlich fand sich ein Folienhersteller aus Skandinavien, mit dem Biovegan gemeinsam das Produkt entwickelte.

Auch die einzelnen Backpulvertütchen sind nicht mehr mit Kunststoff beschichtet, wie das bisher der Fall war, und damit kompostierbar. Nicol und Matthias A. Gärtner, geschäftsführende Gesellschafterin und Geschäftsführer im innovativen Familienunternehmen, sind stolz auf diese Entwicklung. Auch wenn sich die Kosten für die Verpackung dadurch verdreifachen, bei Millionen verkauften Tüten Backpulver im Jahr kann eine Menge Plastikmüll verhindert werden.

Protestierende Tüten von Backmischungen

Ziel: kompostierbare Verpackung für alle Produkte

Das Produkt wird dadurch teurer, das lässt sich nicht vermeiden. Doch Biovegan ist überzeugt von dem neuen Verpackungskonzept und wird nach und nach alle 120 Produkte im Angebot darauf umstellen. Dabei werden die Bedürfnisse der Endverbraucher nicht aus den Augen verloren und eine Umfrage zur neuen Verpackung durchgeführt. 

Die notwendigen Entwicklungen für Verpackungsmaterial, das den vielen Anforderungen für Lebensmittel wie Hygiene, Sauerstoff- oder Lichtdurchlässigkeit, Verhinderung von Geschmacks- und Geruchseintrag oder Feuchtigkeit, werden Zeit benötigen. Den Mut, ausgetretene Pfade zu verlassen und sich ernsthaft mit dem Problem von Plastikmüll in unserer Umwelt auseinanderzusetzen, hat Biovegan mit diesem ersten Schritt bewiesen.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben