Reifenzukunft grün gestalten

Wenn jeder zweite LKW runderneuerte Reifen verwenden würde, könnten wir jedes Jahr 1.006.720, also über eine Million Tonnen CO2einsparen. Warum verzichten wir derzeit auf diese Einsparung? Diese Frage ist eines der Hauptthemen, die zwischen einigen der wichtigsten Politikern der Europäischen Union und den einflußreichsten Akteuren der europäischen Runderneuerungsindustrie erörtert werden. Sie werden auf der Global Retreading Conference (GRC) am 9. Juni 2020 in Köln zusammenkommen.

Die GRC ist eine Konferenz, auf der Experten aus aller Welt die wichtigsten Technologien, Trends, Entwicklungen und Best-Practice-Fälle aus der gesamten Runderneuerungsbranche vorstellen.

Runderneuerung ist Klimaschutz

Die globale Forderung nach Nachhaltigkeit wird immer stärker, während der zirkuläre Ansatz der Runderneuerung von Reifen an einem kritischen Punkt steht. Eine enorme Flut billiger chinesischer Reifenimporte in die EU schwächt eine in Zeiten des Klimawandels so wertvolle Industrie. In der Runderneuerungsbranche sind 368.980 Arbeitsplätze5 vorhanden. Um eine resiliente Runderneuerungsbranche aufzubauen, braucht es einen politischen Rahmen, der die Stabilität und Vitalität des Marktes unterstützt, denn das tut er derzeit nicht. Der Markt erlebt Einbrüche von durchschnittlich bis zu 20%.

Betrachtet man jedoch die Zahlen, zeigt die  Runderneuerungsbranche ein hohes Klimaschutzpotential.

Ein perspektivisches Szenario für PKW-Reifen weist ein um so größeres Einsparpotential hinsichtlich Ressourcen und CO2 auf. Während das Marktvolumen der zu ersetzenden Lkw-Reifen 2019 etwa 12 Millionen6 Stück beträgt, erreicht das Volumen für Reifen von Personenkraftwagen fast 220 Millionen6 Stück. Angenommen, jedes zweite Auto würde runderneuerte Reifen verwenden, könnten nicht nur eine Million Tonnen, sondern 13 Millionen Tonnen4 CO2 eingespart werden.

Unser Ziel ist es, durch Innovationen und Circular Economy in der Reifenindustrie einen Beitrag zum Green Deal der EU-Kommissionen zu leisten. Runderneuerung ist Klimaschutz!

Was unternimmt die EU-Kommission, um der Reifenindustrie zu helfen den Kreislauf zu schließen? Wie können wir gemeinsam die Reifenindustrie umweltfreundlicher machen? Antworten dafür erwarten wir auf der GRC. Wir würden uns über Ihren Besuch zur Veranstaltung am Dienstag, 09. Juni 2020 bei „The Tire Cologne“ freuen.

Ein Frage zum Schluss: der Frühling steht vor der Tür, die Winterreifen sollen runter. Haben Sie Ihre Sommerreifen schon runderneuern lassen?

Moderiert von

Eveline Lemke (Thinking Circular®, Minister of State o.d.)

Michael Schwämmlein (Managing Director Technology at BIPAVER)

Quellen:
1 EY 2016, p. 3, 14., 2 Michelin 2015, p. 16., 3 Marangoni 2015, p. 16., 4 Calculation based on Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Wien 2006, p. 49, 109., 5 European Tire and Rubber Manufacturers Association 2019, Statistics Edition, p. 7, 16, 22, 24, 32, 35, 36., 6 ETRMA Press Release 21.01.2020.
Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben