Eco-Qualitäts-Design, Kreislaufwirtschaft, Prozesse, Recycling / 16.05.2018

Eine leckere warme Pizza, gerade im Internet beim Pizzabäcker und die Ecke bestellt und innerhalb von 30 Minuten ins Büro geliefert. Die Ware, in einem ökologisch anmutenden Recycling-Pappkarton geliefert, mindert unser schlechtes Gewissen in Puncto CO2-Fussabdruck. Das Wasser läuft im Mund zusammen, bis wir uns die Frage stellen, woher der Karton eigentlich kommt und ob die Pizza nicht die Schwermetalle aus dem Karton wie ein Schwamm aufsaugt. Statt Pizza-Salami nun Pizza-Schwermetall? Prof. Dr. Braungart, Chemiker und Urvater der Chemieabteilung von Greenpeace, rüttelt mit schonungsloser Offenheit seine Zuhörer auf internationalen...

Allgemein, Kreislaufwirtschaft, Prozesse / 07.05.2018

Sie können mich auf der IFAT, der Weltleitmesse für Umwelttechnologien, in München treffen! Halle A3, Stand 127/226 mit unserem Netzwerk-Partner Ecoliance Halle A4, Stand 115/214 mit unserem Netzwerk-Partner Ecoliance Sprechen Sie uns an und wir vereinbaren einen individuellen Gesprächstermin! Außerdem nehme ich an der ITAD Podiumsdiskussion am 17.5.2018 um 15:30 Uhr teil. Hier diskutieren wir darüber, ob die Vorgaben des Circular Economy Package ein echter Fortschritt sind. In diesem Blogartikel finden Sie bereits meine Gedanken zu dem Thema: Prof. Braungart hat eine Umsetzung des Designkonzept Cradle-to-Cradle einmal mit „Ökosozialismus“ gleichgesetzt. Ich sehe das anders: Das...

Allgemein, Kreislaufwirtschaft, Prozesse / 07.05.2018

Laut Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen UNHCR sind ungefähr 60 Millionen Menschen weltweit als flüchtend registriert. Sie befinden sich auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und Landraub zur Rohstoffsicherung. Zu dieser Zahl kommen jene Menschen hinzu, die aufgrund ökologischer Krisen wie Dürren oder Überschwemmungen ihrer Lebensgrundlagen beraubt wurden. Gerade die Mischung aus Armut, Ausbeutung, Gewalt, Umweltkatastrophen und Chancenlosigkeit bewegt zur Flucht. Gleichzeitig ist der Konsumhunger unserer Gesellschaften gewaltig und er steigt weiterhin. Wir verbrauchen immer mehr Rohstoffe. Der Earth-Overshoot-Day gibt an, an welchem Tag im Jahr wir mehr...

Highlights, Kreislaufwirtschaft / 08.03.2018

Update April 2018: Wir sind online! Ab sofort finden Sie alle Informationen zu Thinking Circular auf der Webseite. Ich bin stolz Ihnen das Multiversum für grünen Fortschritt zu präsentieren und freue mich auf Ihre Anregungen oder Fragen. ___ Meine Vision und meine Pläne für die Zukunft unseres Planeten bekommen ein neues Zuhause: Grüne Innovationen benötigen das Zusammenspiel von vielen Kompetenzen. Vordenker sein, Innovationen erkennen, ihnen im richtigen Moment Raum bieten, sie weiter zu entwickeln und sich entfalten zu lassen – im Multiversum von Thinking Circular findet wegweisende Verbesserung auf unterschiedlichen Ebenen statt. Think out...

Kreislaufwirtschaft / 06.03.2018

Das südwest-deutsche Umwelttechniknetzwerk Ecoliance e. V. will sich für die Zukunft ausrichten. Hierüber haben die Mitglieder auf ihrer Versammlung am 5. März 2018 in Koblenz beraten. Die erfolgreichen Projekte seit 2015 zeigen, wie sehr die Umweltbranche von guter Vernetzung profitiert. Dieser Trend soll auch in Zukunft genutzt werden. Bis 2019 steht die Aufstellung des Netzwerkes auf der Vereinsagenda, ab 2020 soll es eine Fokussierung geben. In enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand und den Mitgliedern begleite ich als Guide für Circular Economy ab sofort die Zukunftsausrichtung des Vereins. Das Umwelttechniknetzwerk...

Allgemein, Kreislaufwirtschaft / 22.02.2018

Für mich ist es unvorstellbar und nicht akzeptabel, dass wir das, was wir in 5 Sekunden herstellen und nur 5 Minuten benutzten, dann 500 Jahre durch die Natur wieder abgebaut werden muss. Das genau passiert aber mit 142 Mio. Tonnen Kunststoffen in den Meeren. Dabei können wir die Werte, die in Abfällen stecken zurück gewinnen. Alleine das Marktvolumen von Umwelttechnikdienstleistungen soll bis 2025 um 20 % auf 2.400 Milliarden Euro anwachsen. Grüne Bonds und Investitionen, das ist die Zukunft. Ich stelle Ihnen meine Netzwerke und mein Wissen zur Verfügung damit...

Termine / 05.02.2018

Prominente Unterstützung von Bundes- und Landesebene erhält Remagen für die Themen Umwelt und Verkehr. Mit Oliver Krischer, Dr. Thomas Griese und Björn Ingendahl spreche ich am 15. Februar über die Zukunftsvisionen zu diesen Themenschwerpunkten. Ich habe mich über das Angebot, das Zukunftsforum von Bündnis 90/ Die Grünen zu moderieren, sehr gefreut, da diese Themen auch für mich große Bedeutung haben. Aufmerksamkeit generieren zu können und das auch noch lokal, ist weiterhin eine meiner Herzensangelegenheiten. Sie möchten mit dabei sein? Event: Remagener Zukunftsforum Umwelt und Verkehr Datum: 15. Februar 2018 18:00 Uhr Ort: Rheinhalle Remagen (Foyer) Goethestraße 25 53424...

Termine / 23.01.2018

Ich freue mich mit meinem fachlichen Partner Prof. Dr. Michael Braungart (Geschäftsführer der EPEA Internationale Umweltforschung GmbH) auf der Konferenz anwesend zu sein. Prof. Braungart hält einen Vortrag zum Thema "Cradle to Cradle und Circular Economy – inwieweit unterscheiden sich Stoffkreisläufe in der Praxis?" Das vielfältige Programm gibt bestimmt viele Anreize zum Nachdenken und Ideen weiterentwickeln. Event: Berliner Abfallwirtschafts- und Energiekonferenz Datum: 29.-30. Januar 2018 Ort: Hotel Berlin Lützowplatz 17 10785 Berlin...

Highlights, Kreislaufwirtschaft / 17.01.2018

Wesentliche Fragen der nachhaltigen Produktion innerhalb der industriellen Gesellschaft sind ungelöst. Klimawandel, der notwendige Schutz von natürlichen Ressourcen und die Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen sind nur einige Schlagworte zu dem Thema. Das Thema Energiewende und daraus resultierende notwendige CO2-Einsparungen gelten als gesellschaftlich verstanden und Strategien der Energiewende werden implementiert. Nichtsdestotrotz ist die Rohstoffwende gesellschaftlich kein verstandenes oder diskutiertes Thema – weder in puncto Reichweite und noch in ihrer Bedeutung. Gesellschaftliche oder politische Debatten über Wachstum wurden getrennt von einem wertebasierten Innovationsbegriff geführt. Jedoch haben die technischen Innovationen nicht...

Energie / 16.01.2018

Das jetzige Tempo der Energiewende bedeutet, dass wir erst 2150 unsere Ziele erreichen können. Dies zeigt eine Studie der HTW in Berlin. Der Chef der Deutschen Energieagentur bestätigt diese Feststellung. „Ab jetzt muss der CO2-Ausstoß jedes Jahr doppelt so stark abgesenkt werden wie im Schnitt seit 1990“, sagt Andreas Kuhlmann über die Sondierungsergebnisse bei den Klimazielen, welche die GROKO verhandelt hat und redet das Sondierungsergebnis schön. Wie soll das erreicht werden, wenn die bisherigen Erfolge der Energiewende als Feigenblatt und Ausrede für Nichtstun zu verstehen sind? Deutschland verspielt sich...