Eco-Qualitäts-Design, Kreislaufwirtschaft, Prozesse, Recycling / 16.05.2018

Eine leckere warme Pizza, gerade im Internet beim Pizzabäcker und die Ecke bestellt und innerhalb von 30 Minuten ins Büro geliefert. Die Ware, in einem ökologisch anmutenden Recycling-Pappkarton geliefert, mindert unser schlechtes Gewissen in Puncto CO2-Fussabdruck. Das Wasser läuft im Mund zusammen, bis wir uns die Frage stellen, woher der Karton eigentlich kommt und ob die Pizza nicht die Schwermetalle aus dem Karton wie ein Schwamm aufsaugt. Statt Pizza-Salami nun Pizza-Schwermetall? Prof. Dr. Braungart, Chemiker und Urvater der Chemieabteilung von Greenpeace, rüttelt mit schonungsloser Offenheit seine Zuhörer auf internationalen...

Eco-Qualitäts-Design / 12.03.2018

Teil 2 der Serie "Eco-Design für Kunststoffverpackungen und welche Fehler vermeidbar sind" „Restentleerbarkeit“ – der sperrige Begriff ist ein wichtiges Kriterium beim Design von Kunststoffverpackungen. Noch allzu oft wird er aber nicht berücksichtigt. Das ist nicht nur für uns Verbraucher*innen ärgerlich, sondern auch für die Recycler. Wer kennt das nicht: Trotz Anstrengung bleibt noch ein Rest in der Shampooflasche, in der Speiseölflasche, in der zu harten Zahnpasta Tube oder in der Bodylotion Flasche mit Spendiervorrichtung. Für Nutzer ein Ärgernis, weil sie nicht das gesamte Produkt restlos nutzen können. Für Kunststoffrecycler...

Recycling / 28.02.2018

Teil 1 der Serie "Eco-Design für Kunststoffverpackungen und welche Fehler vermeidbar sind" Mit „Bio“ verbinden wir „natürlich“ oder doch zumindest „umweltgerecht“. Und das nicht nur beim Lebensmittel, sondern auch bei der Verpackung. Doch da kann man schon mal eine Überraschung erleben. Zum Beispiel beim Joghurt. Selbstverständlich nicht nur im Bioladen, sondern auch im Supermarkt finden wir leckere Joghurtbecher mit animierender Verpackung, die auf ein gesundes Lebensmittel aufmerksam machen soll. Um die entsprechende Zielgruppe besser anzusprechen, scheinen die Designer auf Papier zu setzen, weil Papier als umweltfreundlicher gilt als Plastik. Was...

Kreislaufwirtschaft / 27.02.2018

„We can still play here if we do it right“, sagte Jyrki Katianen, Vize-Präsident der EU-Kommission, in seiner Rede auf dem Europäischen Industry Day vor rund 600 Stakeholdern. Am 22. Februar 2018 bezog er sich in Brüssel damit auf den digitalen Wettlauf, den Europa gegen die USA längst verloren habe und sich nun der Konkurrenz aus China stellen müsse. Diesen Wettbewerb müsse Europa nicht verlieren. Jedoch: China investiere beispielsweise 150 Milliarden Euro bis 2030 in Projekte zur künstlichen Intelligenz. Selbst Saudi Arabien habe jüngst beschlossen 5 Milliarden Dollar...

Kreislaufwirtschaft / 05.02.2018

500 Manager, Anlagenbetreiber und Hersteller von Müllverbrennungsanlagen diskutierten über das Ende der eigenen Branche auf der Abfallwirtschafts- und Energiekonferenz in Berlin, am 29. Januar 2018. Denn Zero Waste und eine funktionierende Kreislaufwirtschaft bedeuten tatsächlich das Ende der Müllverbrennung. Sicher, für die Branche ist das keine Option. Welches Geschäft gräbt sich schon selbst das Wasser ab? Prof. Michael Braungart hat deshalb eine zweite Vision vorgestellt, wonach der Abfall, der sich in der Welt als Berg türmt, wie der Elektroschrott in Afrika oder die Plastikabfälle in unseren Ozeanen, einfach wieder nach...

Recycling / 01.02.2018

Peter Kurth, der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) forderte gestern im Artikel der Welt „China war nie die Müllkippe der Welt“ die Neuausrichtung der Kreislaufwirtschaft. Auf das wichtigste Argument allerdings ist er überhaupt nicht eingegangen: Mit Müll lässt sich Geld verdienen, dabei treibt dies auch die Mitglieder in seinem Verband um. Hier meine kritische Betrachtung dazu:   Wer verbrennt schon Geld? Seit kein Plastikmüll mehr nach China gehen darf, haben die Deutschen Abfallverbrenner kein Problem ihre Anlagen zu betreiben. Da sind sie allerdings die Einzigen. Mindestens...

Recycling / 16.01.2018

Heute hat die EU ihre neuen Spielregeln für Plastikverpackungen vorgelegt, danach sollen alle Verpackung auch recyclingfähig werden. Bisher gelten wir in Deutschland als Recyclingweltmeister. Klingt doch toll, oder?! Aber stimmt das? Womöglich stimmt es, dass wir mit der Menge an recycelten Materialien mit an der Weltspitze stehen. Aber über die Qualität von Upcycling sagt dies nichts aus! Kunststoffverpackungen haben nicht den besten Ruf, obwohl wir sie tagtäglich nutzen und immer mehr Lebensmittel und auch andere Waren in Kunststoff verpackt werden. Immerhin haben sie wichtige Hygienefunktionen oder schützen energieintensiv hergestellte...