Kreislaufwirtschaft, Tools / 18.07.2019

Dr. Hans Meves, Eveline Lemke, 18. Juli 2019 Gesellschaftliche Wertesysteme messen sich in Preisen. Aber mit der Circular Economy entsteht ein neues Wertesystem. Die Autoren beschreiben, wie das passiert: Kosten - Status quo unserer Wirtschaft: Jede Produktion verursacht Kosten. Hierunter fallen auch Kosten, die andere belasten. Beispiele sind der Klimawandel oder die Verschmutzung der Ozeane. Beides ist ein sichtbares Kostenproblem und beides ist Resultat unserer Wegwerfgesellschaft. Aber es gibt Vorschläge, dies zu ändern. Ein Beispiel sind Retouren, die durch Einkauf im Internet entstehen. Die GRÜNEN haben gerade gefordert, dass Artikel aus Retouren...

Kreislaufwirtschaft, Tools / 21.06.2019

Die Circular Economy zielt darauf ab, Ressourcen mit höchster Effektivität zu nutzen. Die Vision des Kreislaufs ist eine Welt ohne Abfall und damit ohne negative Umweltwirkungen. Der Ansatz ist regenerativ und ist als solcher ein Gegensatz zur traditionellen linearen Wegwerfgesellschaft. Zudem ist er ein aus mehreren wissenschaftlichen Theorien bestehendes Ökonomisches Konzept. RESOLVE - das Prinzip der Geschäftsmodelle Laut dem World Circularity-Gap Report ist es noch ein langer Weg, diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen: nur 9% aller Ressourcen werden im Nutzungszyklus wiederverwendet, während 91% nach dem Ende der Lebensdauer eines...

Kreislaufwirtschaft / 28.05.2019

Wie hoch wäre der Beitrag zum Klimaschutz, wenn nach der Abschaltung von Atom- und Kohlekraftwerken auch die Müllverbrennungsanlagen vom Netz gehen? Das Ökoinstitut e. V. hatte bereits 2014 berechnet, dass im Jahr 2050 nur noch 10 Anlagen zur thermischen Abfallbehandlung nötig sein würden, um den ärgsten Dreck in Luft aufzulösen.  Aber wie gedenkt die Abfallverbrennung ihre eigene Transformation zu vollziehen? Gibt es Perspektiven für chemisches Recycling der Rohstoffe, die heute durch den Schornstein gejagt werden? Diese Frage habe ich nur einen Tag nach der Europawahl anlässlich des 20...

Kreislaufwirtschaft, Recycling / 29.04.2019

Indien trägt nach China und Japan weltweit am Meisten zur Entstehung von Elektro- und Elektronikabfall bei. Zudem hat Indien ein akutes Problem, dass genau dieser E-Schrott in informellen Sektoren landet. Thinking Circular hat Prayag Desale dabei unterstützt, dem Problem in den Metropolen Indiens auf den Grund zu gehen. Desale identifizierte die Herausforderungen der Sammlung von E-Schrott und dessen Recycling, zeigte aber auch mögliche Lösungsmöglichkeiten auf. [caption id="attachment_1781" align="alignleft" width="300"] Abfallsammler in Pune, India. Photo by: Prayag Desale[/caption] Das zunehmende Problem von E-Schrott und der Behandlung in den informellen Bereichen der...

Kreislaufwirtschaft, Prozesse / 17.04.2019

Die Entwicklung von Systemen, wie die eines neuen Mobilitätssystems, erfordert die Gestaltung von kreislaufgerechten Transportmitteln. Die Vision, dass weder Antriebsmittel noch Materialien, die für ein Transportmittel erforderlich sind, je während ihrer Nutzungsdauer Abfälle für Umwelt oder Klima erzeugen sollen und auch in der nächsten Nutzungsphase wieder verwendbar sind, setzt die Umsetzung des Prinzips RESOLVE (Renewable, Recyclable,Reusable, Remanufacturable,Shareable, Optimised, Closed Material Loop, Virtualized,Exchanged) voraus. Der Trend zur Elektromobilität als saubere Alternative zu Verbrennungsmotoren scheint hier nur an der Oberfläche Lösungen für die bestehenden globalen Umweltherausforderungen zu bieten. Die Einhaltung der...

/ 11.03.2019

Der TK-Verlag veranstaltet die Berliner Recycling- und Rohstoffkonferenz gemeinsam mit Professor Dr.-Ing. Daniel Goldmann von der Technischen Universität Clausthal und Professor Dr.-Ing. Dr. h. c. Bernd Friedrich von der RWTH Aachen. Bei der Plenarveranstaltung am ersten Konferenztag werden politische, rechtliche und strategische Vorträge gehalten und mit den Teilnehmern diskutiert....

Allgemein, Kreislaufwirtschaft / 05.03.2019

Die Firma Biovegan aus Bonefeld im Kreis Neuwied produziert und handelt mit Backzutaten und Backmischungen, Soßen und Desserts. Jetzt hat sie die erste kompostierbare Verpackung für Backpulver entwickelt. Das Team von Thinking Circular freut sich, Biovegan auf seinem weiteren Weg in Sachen Circular Packaging zu begleiten. Was ist das Ziel? Mit der neuen Verpackung, die aus nachwachsenden und kompostierbaren Rohstoffen besteht, will Biovegan einen Beitrag für weniger Plastik auf unserem Planeten leisten. Die gesamte Verpackung – sowohl primäre Produktverpackung als auch die Klarsichtfolie, die zum Bündeln von Einzelpackungen eingesetzt...

Kreislaufwirtschaft, Recycling / 03.02.2019

Unsere Welt befindet in ständigem Wandel - mit neuen Innovationen und Technologien, die täglich auf der ganzen Welt entwickelt werden. Die Digitalisierung hat unsere Arbeit und unser Leben revolutioniert. Das Phänomen der Wegwerfgesellschaft ist ein Welt weites. Gerade die Entwicklungsländer verzeichnen einen rasanten Anstieg mobiler Geräte. Nirgendwo ist dieser Trend deutlicher als in Indien. Indiens Smartphone-Markt konzentriert sich in hohem Maße auf die niedrig- und mittelpreisigen "Budgettelefone“, die vom Design her Wegwerfhandys sind. Diese Produkte werden regelmäßig auf neuere Versionen umgestellt und können nicht auf neueste Softwareversionen angepasst oder...

Kreislaufwirtschaft / 12.09.2018

Die Circular Economy braucht einheitliche Rechtsgrundlagen und deshalb eine Synchronisation verschiedener gesetzlicher Regeln. So sollen Stoff- und Abfallrecht synchronisiert werden. Warum ist das notwendig? Die große Komplexität sorgt für Informationsmangel: 3.300 unterschiedliche Substanzen sind bekannt. Davon sind rund 2.000 in der Chemiedatenbank der Europäischen Union REACH registriert. Daneben werden diese Stoffe in sogenannten Verbunden (wie z. B. Kunststoff-Metall-Verbunde)  als Produkte angeboten. Diese Komplexität erschwert die Zielerreichung.  Die Ziele sind: 1. die Verbesserung der Ressourcen Nutzung durch Circular Economy und 2. die Verhinderung von Einträgen von Stoffen, die für Mensch...

Tools / 22.08.2018

Wie können wir einen positiven Einfluss auf Zustände ausüben, die wir gerne verändern wollen? Sind wir überhaupt dazu in der Lage, oder ist die Welt, sind die Problem und Zusammenhänge zu komplex, als dass wir überhaupt etwas bewirken könnten? Wie könnten wir den Klimawandel verhindern oder mit den anstehenden Veränderungen umgehen? Was macht uns resilient, also Krisen fest? Die Methoden des Systems Thinking sind eine gute Grundlage.   Welches sind die Methoden des Systems Thinking? Da ist zum Beispiel die Methode des Feeback-Loop, welche richtig angewandt entweder zu einer positiven Balance...