Literaturhinweis Science-Faction

Frank Schätzing schenkt Neueinsteigern ins Thema Klimawandel Visionen – ob die gefallen, steht jedoch in den Sternen

 

Warum bloß sollten wir Klimawandel bekämpfen? Frank Schätzing gibt einfache Antworten, die er mit Fakten belegt und fragt dann auch gleich: „Was, wenn wir einfach die Welt retten?“. Mit seiner Science-Faction zeigt er verschiedene Visionen auf, wie wir es trotzdem schaffen können, mit dem Klimawandel zu leben oder ihn zu überleben.

Sicher, es macht Mut, von ihm erzählt zu bekommen, welche Technologien es schon heute gibt, die dann die Welt retten sollen. Stellt sich trotzdem die Frage, warum gerade Technologie den Klimawandel verhindern soll, waren es doch die Technologien der Industrialisierung, die den Klimawandel verursacht haben.

Deshalb und nicht nur deshalb hat Schätzings Science-Faction einen Haken. Seine Elemente einer Zukunftsvision sind nicht gerade Main-Stream tauglich. Was an sich noch kein Problem wäre, denn grüne Ideen waren noch nie sofort Teil des Main-Streams. Aber so wenig wie es vorstellbar sein soll, dass Menschen auf Eigentum, besonders auf ein eigenes Auto verzichten, so schwer ist es vorstellbar, dass es nur noch künstliches Fleisch aus Petri-Schalen-Zucht gibt. Oder wir uns wie in Schätzings Zukunftswelt von Inter-Dimensionalen KI- Applikationen genau diese in Parallelwelten zeigen lassen. Auch die solaren Strahlungs-Management-Sulfate, die als Schutzschirm in die Atmosphäre gepustet werden und per Geoengineering die Welt retten sollen, machen nicht den Eindruck einer von einer breiten Mehrheit akzeptierten Lösung. Wie soll denn Klimaschutz Main-Stream fähig sein, wenn die Visionen des Klimaschutzes es gerade nicht sind?

Warum sollten wir das Klima schützen und unser Verhalten ändern?

Schätzing ist einer der meist gelesenen Autoren in Deutschland. Seine eindeutige Positionierung zum Klimaschutz, seine klare deutliche Sprache, die Reduktion der Fakten auf wenig wesentliches Wissen führen jedoch dazu, den Wahnsinn unseres Handels zu verdeutlichen. Und die Visionen des Überlebens, welche nur Abbilder des wahnsinnigen Technologietreibens sind, schrecken auf oder ab. Sie lassen die LeserInnen mit einer unfassbaren Frage zurück: Warum können wir denn nicht einfach mal die Welt retten? Die Antwort liefert Schätzing ja mit: Es geht gar nicht um Welt Rettung. Die Welt wird noch da sein, wenn der Klimawandel uns Menschen längst dahingerafft hat.

Und das beantwortet die Frage des „Warum?“ – „Warum sollten wir das Klima schützen und unser Verhalten ändern?“ Genau darum: Weil die technologischen Visionen nicht lebenswert erscheinen. Das sagt Schätzing nicht – das sagt er eigentlich nie, das spüren wir als Leser nur. Also besser doch nicht abwarten, bis Technologien gefunden werden, die das nicht schaffen, was Technologie vorher schon nicht konnte? Sondern doch etwas gegen den Klimawandel unternehmen? Ganz sicher! Und genau das ist die Botschaft von Schätzing. Deshalb gefällt mir sogar sein Stil.

Tags:
Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben