Experten der Circular Hotspots treffen sich in Warschau

Der Mazovia Circular Congress fand am 11. Oktober zum zweiten Mal in Warschau statt. Der Kongress, bei dem polnische und internationale Experten und Praktiker zusammentreffen, bot eine hervorragende Gelegenheit, das Wissen über einen der wichtigsten wirtschaftlichen Trends für Europa, die Circular Economy, zu vertiefen. Während der Konferenz wurden zirkuläre Geschäftspraktiken, einzigartige Start-up-Lösungen und Erfahrungen von Städten und Regionen aus der ganzen Welt sowie echte Vorteile aus der Umgestaltung in die Kreisluafwirtschaft vorgestellt.

Gemeinsam mit Kollegen stellten wir die Perspektive der nachhaltigen Entwicklung der Welt vor. Joanna Kulczycka, PhD, AGH Universität für Wissenschaft und Technologie; Kim Tjoa, Gründer der Business-Sharing-Plattform FLOOW2, Marktführer für Business Strategy Sharing; Nicola Tagliafierro, Enel-X-Nachhaltigkeitsdirektor und Vee Bougani, Gründer der Bewegung für nachhaltige Ernährung in Griechenland, sowie Eveline Lemke von Thinking Circular konnten präsentieren.

Der Mazovia Circular Congress stellte in erster Linie die praktischen Aspekte der Circular Economy vor. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, an einem der drei Workshops teilzunehmen, die sich folgenden Themen widmeten: zirkuläre Städte, Lebensmittelverschwendung und polnische Start-ups der Circular Economy. Sie konnten sich mit den spezifischen Lösungen von Unternehmen vertraut machen, die Technologien oder Service in der Circular Economy anbieten.

Insgesamt war es ein großartiges Treffen von Experten der Circular Hotspots, das mit Sicherheit fortgesetzt werden sollte.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben