10 Minuten für mehr Nachhaltigkeit – Fragebogen

„Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert, nicht mit schlechten“, stellte schon Nobelpreisträger George Bernard Shaw fest. Die Nachhaltigkeit und nachhaltiges Verhalten gelten einerseits als Teil zur Lösung der Krisen auf dieser Welt. Andererseits können wir Fehler ja nicht ausschließen. Auch das Greenwashing gehört dazu. Deshalb wollen wir nachhaltiges Verhalten beforschen. Dabei brauchen wir Ihre Hilfe. Mit der Beantwortung unseres Fragebogens helfen Sie uns jedoch nicht nur, wichtige Erkenntnisse zu gewinnen. Sie finden auch heraus, ob Sie einem bestimmten Nachhaltigkeitstyp entsprechen.

Zum Fragebogen geht es hier lang.

Warum ein Fragebogen?

Die anhaltende Krise durch die Corona Pandemie hat uns verdeutlicht, wie gewichtig das Verhalten jedes Einzelnen ist. Der Lockdown zeigt, welchen Schaden wir unserer Umwelt nicht zufügen, wenn wir uns anders verhalten. Und wir Menschen haben gleichzeitig bewiesen, dass wir uns anders verhalten können, wenn es notwendig ist und die Regeln dafür klar sind. Jeder von uns macht aktuell Erfahrungen damit, sich selbst anders zu verhalten. Diese Erfahrung ist eine gemeinsame. Und deshalb besonders interessant für uns.

Nachhaltiges Leben gilt als ein zentraler Aspekt im Überleben in Krisen. Sei es die Corona- oder die Klimakrise. Es macht also Sinn, dass wir den Status Quo erfassen. Nicht nur für uns. Vielleicht wollen auch Sie eine Einordnung für sich selber erhalten?

Wir haben deshalb einen Fragebogen für Sie entwickelt, der Sie bei dieser Einschätzung unterstützen soll. Nehmen Sie sich 10 Minuten Zeit und lassen Sie uns herausfinden, welchem Nachhaltigkeitstyp Sie entsprechen. Wenn Sie dann mit diesem Ergebnis weiterarbeiten möchten, werden wir und Sie damit zwar die Welt nicht retten. Aber wir können immerhin versuchen, unser Überleben und das der kommenden Generationen zu verbessern.

Die Konzepte für die Nachhaltigkeitstypen, die wir unter die Lupe nehmen, sind nicht von uns entworfen. Sie entspringen Marketingagenturen, die für Ihre Kunden erhoffen, Zielgruppen besser zu erschließen und ihre Umsätze zu steigern. Wenn Sie Ihr persönliches Ergebnis erfahren, ist nicht ausgeschlossen, dass der Nachhaltigkeitstyp, in den wir sie verorten, eine stereotype Vereinfachung von Vielfalt ist. Da jedoch auch die Nachhaltigkeits-Stereotypen Grundlagen für Greenwashing-Marketing sind, macht es Sinn, sich den Profilen zu stellen. Das wollen wir für Sie und mit Ihnen tun. Zur Überprüfung brauchen wir daher eine Zielgruppe einer Community aus nachhaltig orientierten Menschen unseres Netzwerks. Dazu gehören auch Sie, sonst hätten Sie diesen Blog nicht gelesen.

Zudem interessiert uns, ob sich Menschen, die sich bereits auf ihre persönliche Reise zu mehr Nachhaltigkeit begeben haben, überhaupt in den Stereotypen wiederfinden können oder wollen. Und vielleicht finden Sie Anregungen für Ihr eigenes Verhalten und Antworten, wie Sie mit den Krisen der Zeit persönlich umgehen wollen. Daher ist dieser Fragebogen nur der erste in einer Reihe von Fragebögen, die uns am Ende ein klareres Bild vom Verhalten und von Verhaltensänderungen nachhaltig orientierter Menschen geben soll.

Zu unserem Fragebogen geht es hier entlang.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben