Zwei Männer schütteln sich die Hand

Kooperation von PS:ChiPS und IB Südwest in Pirmasens gestartet

Am 15. Mai 2019 startete im Bildungszentrum des Internationalen Bundes in Pirmasens den ersten Berufsorientierungskurs in Zusammenarbeit mit der PS:ChiPS GmbH. ChiPS hat seinen Sitz im Banana Building auf der Husterhöhe in Pirmasens. Das ist in unmittelbarer Nachbarschaft zum IB, direkt auf der anderen Straßenseite. So ergibt sich durch die Kooperation ein Campus-Gefühl. PS:CHIPS GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, eine beständige Partnerschaft zwischen China und Deutschland zu fördern. 

Zwei Frauen und vier Männern vor IB Bannern

v.l.n.r: Xiaolong Kong, Eveline Lemke, Lu Bai, Libo Yan, Jörg Wünnenberg, Doris Schäfer

Kernaufgaben dabei sollen zum einen Start-Up-Hilfe sein verbunden mit der Beratung und Förderung von nachhaltigen Innovation. Zum anderen soll Berufsorientierung und berufliche Bildung sowie die Förderung interkultureller Kompetenz durch Sprachschulung und Integrationskurse durchgeführt werden. Diese Aufgabe wird durch die Kooperation mit dem IB umgesetzt. 

IB-Regionalleiter Jörg Wünnenberg berichtete von den Zielen der Kooperation. Mit dabei waren Eveline Lemke, Staatsministerin a. D. und Kopf von Thinking Circular, sowie Lu Bai, Geschäftsführer der PS:ChiPS GmbH. Zunächst wird der chinesischen Seite das deutschen Ausbildungswesens vermittelt und um praktische Einblicke in die Ausbildungswerkstätten ergänzt. Dies sind im IB-Bildungszentrum die Fachbereiche Holz, Maler & Lackierer, Metall sowie der Fachbereich Küche. Zusätzlich finden Sprachkurse und die Vermittlung kultureller Einblicke statt. 

Eveline Lemke war sehr erfreut, dass sich durch das Netzwerk von ChiPS und Kooperationen mit Partnern in der Industrie für alle Beteiligten Chancen eröffnen und in Pirmasens dafür ideale Entwicklungskapazitäten vorzufinden sind. 

Eine Frau und ein mann am Tisch mit chinesischer und deutscher Flagge

Herr Kong lernt seine Sprachlehrerin Doris Schäfer kennen

Xiaolong Kong wird ab dem 15. Mai einer der ersten Teilnehmer sein, der von den Unterstützungsmöglichkeiten des IB profitieren kann. Er freute sich beim Pressetermin im IB-Bildungszentrum, dass er mit dem vergleichbar ruhigen Pirmasens eine perfekte Wahl für sich und seine Familie getroffen hat. Saubere Luft, Natur und die friedliche Atmosphäre in der Region sind für ihn Faktoren, damit sich seine Familie freiheitlich entfalten kann. „Dass meine Tochter alleine zur Schule gehen kann“, so Herr Kong, sei in seiner chinesischen Heimat fast undenkbar. Mit Unterstützung des IB möchte Herr Kong nun seine Sprachkenntnisse verbessern und mit dem offiziellen Sprachniveau B2 abschließen.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben