Wirtschaft als komplexes System verstehen

Es wird gelehrt, dass die Wirtschaft eine einfache lineare Struktur hat. Dabei geht es um Angebot und Nachfrage, Produktion und Konsum, Geld und Währungen, Preise und Spekulationen. Das lässt sich leicht durch Zahlen und Kurven in einer 2-dimensionalen oder 3-dimensionalen Mathematik beschreiben. Tatsächlich haben wir es jedoch mit offenen sehr komplexen Strukturen zu tun, wenn wir Wirtschaft erklären wollen.

Insbesondere eine Betrachtung der globalen Wirtschaft, welche auch noch Umweltbeziehungen einbindet, geht darüber hinaus. Auch zeitliche Dimensionen und Dynamiken sind zu berücksichtigen. Komplexität ein Teil der VUCA-Welt. Der Begriff „VUCA“ wurde aus der Notwendigkeit heraus erfunden, dass wir neue Worte brauchen, um unsere Wirtschaft zu beschreiben, die nicht mehr eine einfache, leicht zu steuernde Maschine ist. VUCA beschreibt unsere Wirtschaft als: volatil, unsicher, komplex und mehrdeutig.

Dennoch halten die meisten Wirtschaftsinstitutionen immer noch an der Idee fest, dass wir die Wirtschaft auf einfache Weise steuern können, wenn wir uns an der Mehrung finanzieller Überschüsse orientieren. Aber: Die Theoretiker müssen feststellen, dass die Wirtschaft einige neue Akteure an Bord hat. Keine einzige Wirtschaft kann betrieben werden, ohne dass die Natur als Grundlage allen Lebens und aller unserer Ressourcen, die wir verwalten, uns stabilisiert. Die Gesetze und Systemregeln der Natur können nicht ignoriert werden. Die Klimakrise hat uns gezeigt, dass die Wirtschaft das Systemdenken übernehmen muss. Der Planet selbst ist zu einem Spieler auf dem Spielfeld geworden. An dieser Stelle kommt die Circular Economy ins Spiel. Sie bietet die Möglichkeit, die Wirtschaft als das zu sehen, was sie wirklich ist – ein Teil eines komplexen Systems.

Als Thinking Circular® haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Orientierung im Dschungel dysfunktionaler Systeme zu geben, damit Circular Economy nicht nur eine Vision, sondern Realität wird. Deshalb haben wir SI-Tools mit zirkulären Ansätzen und auf Basis eines Verständnisses der Circular Economy als Systemtheorie angepasst.

Hier finden Sie nun unser Handbuch dazu. Dieses Handbuch soll eine Brücke von der Systeminnovation zur Circular Economy schlagen. Es soll ein Leitfaden für Manager sein, die sich auf den Weg in eine Circular Economy machen wollen. Inspiriert durch das Systems Innovation Network (SI), liefert es eine Beschreibung des grundlegenden Verständnisses des Systemdenkens, das notwendig ist, um sich in der komplexen und sich ständig verändernden Welt der Wirtschaft zurechtzufinden. Es soll dadurch helfen, das System besser zu verstehen.

Es steht als kostenloses Open Source Dokument zur Verfügung. Schaut einfach vorbei unter Wissen – Thinking Circular (thinking-circular.com)

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben